Quellen (4): Schabo – Eine Schweizer Kolonie am Schwarzen Meer

Schabo (von türk. Ascha Abag; frz. Chabag, russ. Шабо, rumän. Șaba-Târg) ist ein kleines Dorf am Fluss Dnister, wenige Kilometer abseits der Schwarzmeerküste. Heute gehört es zur Ukraine, liegt im Rajon Bilhorod-Dnistrowskyj. Historisch gehört es zur Landschaft "Bessarabien", einem Gebiet, das immer wieder Gegenstand territorialer Konflikte und Spielball grosser Mächte gewesen ist. Die nahe gelegene … Continue reading Quellen (4): Schabo – Eine Schweizer Kolonie am Schwarzen Meer

Quellen (3): Die Moorsoldaten

Als am 5. Juli 2017 die französische Politikerin Simone Veil (1927-2017) in einem grossen Staatsakt beigesetzt wurde, erklang ein Lied von sonderbarer Wehmut und Beklemmung, das dem Trauerzug eine geradezu gespenstische Stimmung verlieh. Dieser "Chant des Marais", der Gesang der Sümpfe, ist in Zusammenhang zu setzen mit Simone Veils Biographie. 1944 wurde Veil mit ihrer … Continue reading Quellen (3): Die Moorsoldaten

New Music (4): The National – Carin At The Liquor Store

Am 8. September erscheint auf dem Label 4AD "Sleep Well Beast", das siebte Studioalbum der US-amerikanischen Band The National. Die beiden bisherigen Single-Auskopplungen überzeugten mich akustisch wie optisch. "Guilty Party" und das überragende "The System Only Dreams In Total Darkness" glänzen mit den zentralen Charakteristika der Band: Schwermut und Melancholie, zum Ausdruck gebracht durch den … Continue reading New Music (4): The National – Carin At The Liquor Store

Ohrenzeugen (2): Nik Cohn über The Pretty Things

Ich wasche meine Hände in Pop. Pop: das riecht nach Sex, nach Lärm, nach Mythos. Damit keine Nachschubprobleme entstehen, ist ein Mythenspender stets zur Hand. Heute: Nik Cohns "Awopbopaloobop Alopbamboom". Die Tirade eines 22jährigen, der Popmusik für tot erklärte - im Jahre 1968. Und das in einem Stil, dessen Witz und Biss für lang anhaltendes … Continue reading Ohrenzeugen (2): Nik Cohn über The Pretty Things

Lektüren (4): Alice Rivaz – Der Bienenfriede (1947)

"Frauen sind schlimmer als Männer", meinte Marguerite zu meiner Bestürzung. "Sie sind anders", antwortete ich. "Und deshalb wären auch die Plagen anders, die sie heraufbeschwören würden. Doch haben wir nach Jahrtausenden nicht ein Recht auf andere Plagen..." Alles lachte. Gab es etwas zu lachen? In der Tat hat die Ich-Erzählerin wenig zu lachen in diesem … Continue reading Lektüren (4): Alice Rivaz – Der Bienenfriede (1947)

Cover Stories (4): Sinner Man / No Hiding Place Down Here

James Agnew "Polk" Miller (1844-1913) war ein Apotheker aus Richmond, Virginia, der in den 1860er-Jahren Medizin für Hunde und andere Haustiere herstellte und vertrieb, ab 1886 unter dem Firmennamen "Sergeant's Pet Care Products, Inc." (Die Firma existiert noch heute!) 1892 verkaufte er seine Apotheke und ging als Solokünstler auf Tour. Er erzählte Geschichten, sang Lieder … Continue reading Cover Stories (4): Sinner Man / No Hiding Place Down Here

Zitate und Gedanken (3): Europa

Verschiedene, die öffentlichen Diskurse seit geraumer Zeit dominierende Themen machen eine Beschäftigung mit "Europa" - als soziales, politisches, kulturelles Konstrukt und als topographische Gegebenheit - zu einer zentralen Herausforderung unserer Gegenwart. Was, wer und wo ist "Europa"? Wozu braucht es "Europa"? Wohin führt "Europa"? In der Zeitschrift "Lettre" (Nr. 117, Sommer 2017) findet sich ein … Continue reading Zitate und Gedanken (3): Europa

Lektüren (3): Mariana Enriquez – Was wir im Feuer verloren (Ullstein, 2017)

Borges, Cortazár: schon der Klappentext dieses Bandes nennt grosse Namen, in deren Erzähltradition Mariana Enriquez stehen soll. Ein anderer Ansatz wäre, sie der "Nueva Narrativa Argentina", der neuen argentinischen Erzählkunst, zuzuordnen: unter dieser noch nicht kanonischen Gattungsbezeichnung werden Schreibende zusammengefasst, die im Argentinien der Militärdiktatur (1976-83) aufgewachsen und im Argentinien der Wirtschaftskrise (1998-2002) zu Schriftstellerinnen … Continue reading Lektüren (3): Mariana Enriquez – Was wir im Feuer verloren (Ullstein, 2017)

New Music (3): Zola Jesus – Exhumed

Auf dem Label Sacred Bones erscheint am 8. September das neue Album der Singer/Songwriterin Zola Jesus. Ihr fünftes Studioalbum, das erste seit "Taiga" (2014), hört auf den klangvollen Namen "Okovi" (kroatisch für Ketten, Fesseln). Nach der ziemlich zugänglichen ersten Single "Soak" , ist "Exhumed" der zweite Vorgeschmack auf das Album. Der Sound ist geprägt von düsteren … Continue reading New Music (3): Zola Jesus – Exhumed