Wort des Tages (1): tsundoku

Was gäbe es für einen passenderen Eröffnungsbeitrag für diese Seite, als eine wortgenaue Würdigung bibliophiler Sammelleidenschaft? Dem Japanischen entstammt das erste in dieser Rubrik präsentierte Fundstück: tsundoku (積ん読). Das Wort bezeichnet den Zustand - vielleicht: das Leiden, die Krankheit - des unablässigen Erwerbs neuer Bücher, die jedoch selten gelesen, sondern immer höher und höher gestapelt … Continue reading Wort des Tages (1): tsundoku