Nach fast dreissig Jahren im Geschäft erscheint heute Ted Leos erstes Album, das nur unter seinem eigenen Namen veröffentlicht wird. Sieben Jahre ist es her, seit das letzte Album mit seiner Band The Pharmacists (“The Brutalist Bricks”, Matador, 2010) auf den Markt kam. 2014 gab es noch eine Kollaboration mit Aimee Mann unter dem Pseudonym “The Both”. Seither herrschte Studiostille. Aus persönlichen und finanziellen Gründen, wie Ted Leo auf der Kickstarter-Seite angibt, mittels welcher er sein neues Werk, “The Hanged Man”, finanzieren liess. Im Gespräch mit The AV Club bezeichnet er die neue Methode der Geldbeschaffung, einhergehend mit der Möglichkeit in seinem eigenen Tempo und seinem eigenen Studio zu arbeiten, als “creatively challenging”.

Tatsächlich hat Leo dieses Album in seinem Heimstudio quasi im Alleingang aufgenommen, einen Grossteil der Instrumente auch selbst eingespielt. Von den Pharmacists ist einzig noch Drummer Chris Wilson mit von der Partie.

“The Hanged Man”, benannt nach der gleichnamigen Tarotkarte, ist das überzeugende Resultat dieser D.I.Y.-Ethik; ein variantenreiches Werk zwischen Classic- und Indie-Rock, Mod und Motown.

Die Single-Auskopplung “Can’t Go Back” gefällt nicht nur klanglich mit beschwingtem Upbeat-Soul, sondern auch mit dem Videoclip, der die berüchtigten TV-Dauerwerbesendungen zum Verkauf unnützer Produkte und zweifelhafter Musik parodiert. Regie führte Rachel Lichtman. Und wer weiss, was geschieht, wenn man die zum Ende des Clips eingeblendete Nummer anwählt…?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s