Sieben Jahre nach ihrem letzten Studioalbum wird die kanadische Indierock-Band Wolf Parade diesen Herbst ihr neues Werk “Cry, Cry, Cry” präsentieren. Das Album erscheint am 6. Oktober bei SubPop.

Die erste Vorabsingle, “Valley Boy”, stammt aus der Feder von Spencer Krug. “Valley Boy” ist ein opulenter Rocksong mit Liebe zur theatralischen Geste, Marke David Bowie oder Talking Heads. Die ersten Zeilen beziehen sich auf den Tod Leonard Cohens (7.11.2016) und die US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen (8.11.2016):

“The radio’s been playing all your songs
Talking about the way you slipped away up the stairs
Did you know that it was all gonna go wrong?”

Für die zweite Single, “You’re Dreaming”, zeichnet nicht Krug, sondern Dan Boeckner (ehemals Atlas Strategic, Handsome Furs, Divine Fits) verantwortlich. Der stilistische Unterschied ist markant: “You’re Dreaming” ist ein schnörkelloser Rocksong, der die Ursprünge der Band, namentlich das sogenannte Post-Punk-Revival, deutlich hörbar werden lässt.
Textlich bleibt ein diffuses Gefühl der Desillusionierung – sei sie nun politisch oder privat – zentrales Thema.

All these scenes of shattered glass
All your systems in collapse
On the screen they move so fast it’s just like life
But we’re dreaming

Die Videos für beide Singles wurden von Scorpion Dagger produziert.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s